Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.
 LiteraDur Home  »  Unsere Tipps  »  Buchtipps 2017 Frühjahr & Sommer

Buchtipps 2017 Frühjahr & Sommer

Das letzte Bild der Sara de Vos (Dominic Smith)

Das letzte Bild der Sara de Vos

Dominic Smith

„...ins Bild gewandert“„Am Saum des Waldes“ ist das letzte Werk von Sara de Vos, einer fiktiven holländischen Malerin des 17. Jahrhunderts.Das Gemälde verbindet die drei Zeitebenen von Dominic Smiths feinfühligem Roman um Kunst, Fälschung und Liebe. Gleich zu Beginn erhält der Leser eine Beschreibung des Bildes, die, was Sprache und Interpretation betrifft, wie eine kleine künstlerisch gestaltete Visitenkarte des Romans anmutet. Der Leser wird zum Betrachter und sieht die Erzählhandlung und vielleicht auch sich selbst „von außen ins Bild gewandert“. Neben Sara de Vos, deren Leben und Schaffen, stehen zwei Personen im Mittelpunkt der beiden anderen Zeitebenen, Marty de Groot, dem das Gemälde 1957 gestohlen wird, und Ellie Shipley, einer jungen Kunststudentin, die eine originalgetreue Kopie schafft, die von den Dieben als Ersatz zurückgelassen wird. Zu beschreiben, wie sich das Leben der beiden schicksalhaft in ein Geflecht von Schuld und Sühne verstrickt, gelingt dem Autor in einer wundervollen sprachlichen Leichtigkeit, die beim Lesen sehr viel Genuss bereitet. Man kann die Protagonisten, ihr Umfeld und ihre Liebe zur Kunst sprichwörtlich vor Augen „sehen“.Die Handlung gipfelt in einer Wiederbegegnung von Ellie und Marty, die 40 Jahre später stattfindet und sehr klug mit dem Faktor Zeit spielt, der nicht nur in der Kunst, sondern auch im Leben eine wichtige Rolle innehat.

Elke Weirauch-Glauben   

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Die Terranauten (T.C. Boyle)

Die Terranauten

T.C. Boyle

Eine Art ökologische KomödieSo beschreibt Boyle selbst seinen neuesten Roman, ein geniales Meisterwerk, basierend auf einer wahren Geschichte aus den 1990er Jahren: Damals versuchten ein paar Wissenschaftler, in einer hermetisch abgeschlossenen autarken Mini-Welt zu leben. Nach 12 Tagen gaben sie auf. Die acht Terranauten, vier Männer und vier Frauen, bleiben jedoch zwei Jahre in ihrem „Terrarium“. Hermetisch abgeschlossen von der richtigen Welt sollen sie das Leben nachbilden - und das tun sie mit allem Drum und Dran. Es ist atemberaubend, wie Boyle es schafft, diese Geschichte von drei Protagonisten jeweils in Ich-Form zu erzählen: Der charismatische Macho Ramsay und die liebenswerte, etwas naiv-verklärte Dawn sind drin. Linda, ihre beste Freundin und schärfste Konkurrentin um den „Job“ als Nutztierwärterin, musste draußen bleiben. So erfährt man die tiefsten Abgründe und schönsten Momente menschlichen Lebens immer aus drei Perspektiven – poetisch, zynisch, witzig, menschlich eben. Ein Abenteuer nicht nur für die Terranauten, sondern für jeden, der dieses Buch liest. 

Andrea Schubert  

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Tadunos Lied (Odafe Atogun)

Tadunos Lied

Odafe Atogun

Eine Utopie über die Kraft der MusikMusik stellt schon immer eine Gefahr für totalitäre Regime dar. Kritik an herrschenden Zuständen lässt sich, genauso wie Lob und Verklärung gut durch Lieder und Melodien transportieren. Komponist*innen, Autor*innen und Musiker*innen gehören daher oft zu den Ersten, die bei der Schaffung eines totalitären Regimes unter Arbeitsverboten und Verfolgung zu leiden haben. Der nigerianische Autor Odafe Atogun erzählt in seinem Debüt von dem Sänger Taduno, der, einst ein in seiner Heimat gefeierter Star, seit Monaten im Exil lebt, bis er einen Brief von Lela, seiner Geliebten bekommt. Er kehrt zurück und beginnt trotz des Verbotes der Regierung zu musizieren.„Tadunos Lied“ ist ein Buch über die Kraft der Musik, die Macht des gesungenen Wortes. Es mutet an manchen Stellen fast märchenhaft an, aber vielleicht braucht es gerade in diesen Zeiten solche positiven Utopien.

Sven Puchelt   

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Schlaflied (Cilla & Rolf Börjlind)

Schlaflied

Cilla & Rolf Börjlind

Ein neuer Fall für Olivia Rönning und Tom Stilton2013 erschien mit „Die Springflut“ der erste Teil der Krimireihe von Cilla und Rolf Börjlind in Deutschland. Seither hat sich das schwedische Autorenduo eine große Fangemeinde erschrieben. Nun ist mit „Schlaflied“ der vierte Teil der Reihe um die junge Polizistin Olivia Rönning und den ehemaligen Kriminalkommissar Tom Stilton erschienen.„Schlaflied“ lässt sich unabhängig von den drei vorigen Bänden lesen, aber man sollte dies nicht tun, denn jedes der Bücher ist absolut lesenswert. Mir persönlich sind die beiden Hauptfiguren mit ihren Ecken und Kanten sowie deren Freunde und Kollegen gleich ans Herz gewachsen. Da gibt es zum Beispiel Mette, die Leiterin der Mordkommission, die permanent gegen zu große Belastung und zu viele Kilos kämpft, und Abbas, einen ehemaligen Messerwerfer, der jetzt als Groupier arbeitet. In dem neuen Buch wird die verstümmelte Leiche eines Jungen in einem Wald in der Nähe von Stockholm gefunden. Opfer eines Pädophilen? Das Team um Mette Olsäter ermittelt in alle Richtungen. Als zwei weitere ermordete Jugendliche gefunden werden, ergibt sich eine Spur, die nach Rumänien führt. Auch Tom Stilton, der viele Jahre auf der Straße lebte, ist mit im Team und versucht zu beweisen, dass er wieder diensttauglich ist.Zur gleichen Zeit kümmert sich die Obdachlose Muriel um das Flüchtlingsmädchen Folami.  Sie verstecken sich in einem Haus im Wald. Doch sind sie dort sicher? Muriel bittet Tom um Hilfe, da sie ihren Schützling in Gefahr glaubt.Die Autoren führen den Leser immer wieder auf „falsche Fährten“. Sie spielen mit unterschiedlichen Perspektiven, und die verschiedenen Erzählstränge laufen zu einem komplexen und vielschichtigen Plot zusammen.Zum Schluss noch eine Warnung: obwohl das Buch „Schlaflied“ heißt, wird man nicht mehr gut schlafen, bis die letzte Seite gelesen ist.

Jeannine Beihofer 

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Hier bin ich (Jonathan Safran Foer)

Hier bin ich

Jonathan Safran Foer

Familienkrise à la Woody AllenDieser im heutigen Washington D.C. angesiedelte 700-Seiten-Roman hat es in sich: eine zerbrechende jüdisch-amerikanische Mittelschichts-Ehe, zahlreiche weitere große und kleine innerfamiliäre Konflikte und ein Erdbeben von apokalyptischem Ausmaß im Nahen Osten. Dazu die ganz großen Fragen nach Identität, Heimat, Religion und wie sich eine anfänglich glückliche Ehe unter der Last des Alltags in ihr Gegenteil verwandeln kann. Der Autor schickt den Leser mit rasantem Tempo durch die Geschichte – durchsetzt mit einem wahren Feuerwerk an pointenreichen Dialogen/Gesprächen und aberwitzigen Wendungen und gewürzt mit beißender Ironie.

Jutta Schleinkofer  

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Herz auf Eis (Isabelle Autissier)

Herz auf Eis

Isabelle Autissier

Robinsonade am Kap Horn Frei sein und die Welt kennenlernen, das ist der Traum von Ludovic, einem jungen Pariser. Er überredet Louise, seine Freundin, ein Sabbatjahr zu machen und die Welt zu umsegeln. Bei einem Landausflug auf eine unbewohnte Insel vor Kap Horn kommt heftiger Sturm auf und sie können nicht zurück aufs Schiff. Der Traum wird zum Albtraum, als sie am Morgen feststellen, dass das Schiff verschwunden ist. Nun beginnt ein gnadenloser Kampf ums nackte Überleben einerseits und anderseits um das Überleben als Sozialwesen. Wer ist schuld an der Misere, wer hat die besseren Nerven und trifft die besseren Entscheidungen: der Winner-Typ Ludovic oder die zurückhaltende Louise?Isabelle Autissier, die selbst als erste Frau allein die Welt umsegelt hat, erzählt sehr eindringlich diese Geschichte vom Aufeinandertreffen von Zivilisation und wilder Natur. Ein moderner Abenteuerroman mit der zentralen Frage: Was bleibt vom Menschen, wenn es ums Überleben geht?

Margret Thorwart 

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Schlafen werden wir später (Zsuzsa Bank)

Schlafen werden wir später

Zsuzsa Bank

Ein Fest der FreundschaftMárta und Johanna kennen sich seit Kindheitstagen und sie verbindet eine tiefe Freundschaft. Die Schriftstellerin Márta lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Frankfurt. Johanna arbeitet als Lehrerin für Deutsch und Kunst im Schwarzwald und lebt allein. Jetzt, mit Mitte vierzig, herrscht der Alltag, und ein Richtungswechsel scheint in ihrem Leben nicht mehr vorgesehen. Márta findet kaum Zeit und Ruhe zum Schreiben im aufreibenden Familienleben und den größer werdenden Beziehungsproblemen. Johanna ist einsam und wird immer wieder von den Schatten ihrer Vergangenheit eingeholt. Die Freundinnen halten engen Kontakt durch E-Mails, die geprägt sind von Tiefe, Offenheit und Emotionalität. Wir lesen, dass sie kämpfen: um Selbstbehauptung, um Freiheit, um ihren Lebensmut, ihr Glück.

Anja Saly

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Cavaliersreise - Die Bekenntnisse eines Gentlemans (Mackenzi Lee)

Cavaliersreise - Die Bekenntnisse eines Gentlemans

Mackenzi Lee

ab 16 Jahren

Sinnlich, witzig, großartig
Die Cavaliersreise oder Grand Tour war etwa ab der Renaissance eine Bildungsreise, die vor allem die Söhne des Adels unternahmen, um bedeutende Stätten europäischer Kultur kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen, den letzten „Schliff“ in der Erziehung zu erfahren - aber auch wegen der zu erwartenden erotischen Abenteuer. Mackenzi Lees achtzehnjährigem Held Sir Henry Montague, genannt Monty, liegt vor allem an letzterem. Gemeinsam mit seinem Jugendfreund, dem Farbigen Percy, seiner jüngeren Schwester Felicity und einem Reiseleiter machen sie sich zu einer Reise auf, nach deren Ende Percy eigentlich eine Universität in Holland und Felicity ein Mädcheninternat besuchen sollen, während Monty das Gut des Vaters in England übernehmen soll. Monty, der unsterblich in Percy verliebt ist, schlägt häufig über die Stränge, trinkt meist zu viel und gerät immer wieder in peinliche Situationen. Als er in Versailles aus einer Laune heraus einen Gegenstand vom Schreibtisch des Herzogs von Bourbon entwendet, setzt er eine Kette von Ereignissen in Gang, die die Reisegefährten bis nach Barcelona und Venedig führt. Mackenzi Lee erzählt von der Welt der Reichen und Schönen vor 250 Jahren. Sie lässt uns teilhaben an der Entwicklung dreier junger Menschen, die sich nicht in die von der Gesellschaft erwarteten Rollenbilder fügen wollen.

Sven Puchelt   

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


So, und jetzt kommst du (Arno Frank)

So, und jetzt kommst du

Arno Frank

Eine unglaubliche Familiengeschichte nach einer wahren BegebenheitDer Vater von drei Kindern schlägt sich in den 80er Jahren als Autoverkäufer durch, träumt aber von großen Geschäften. Als er dies dann auf fragwürdige Weise auch schafft, muss die Familie Hals über Kopf nach Frankreich aufbrechen. Hier führen sie ein luxuriöses Leben, bis der Traum abrupt endet, als das Geld aufgebraucht ist und Interpol vor der Tür steht. Die Flucht gelingt in letzter Minute und die Odyssee geht weiter. Das bedeutet große materielle und vor allem emotionale Entbehrungen für die Kinder, was von den Eltern scheinbar ungerührt in Kauf genommen wird. Die Familie steuert unausweichlich auf eine Katastrophe zu.Ein sehr bewegender Roman, der aus Sicht des ältesten Sohnes erzählt wird. Man ist von der ersten Seite ab an das Buch gefesselt. Anfangs noch mit viel Leichtigkeit erzählt, gewinnt die Geschichte schnell an Dramatik. Wobei die Balance zwischen Humor und Ernsthaftigkeit sehr gut getroffen ist.  Sprachlich toll, ein Buch mit Nachhall.

Patricia Mock  

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Bleiben (Judith Taschler)

Bleiben

Judith Taschler

Vier Leben – vier SchicksaleIm Nachtzug nach Rom teilen sich Juliane, Paul, Felix und Max zufällig ein Abteil.Sie sind jung und stehen alle vor einem Wendepunkt in ihrem Leben.Als sie in Rom auseinandergehen, ist keinem der vier bewusst, wie sehr diese zufällige Begegnung ihr weiteres Leben beeinflussen wird. Nach zwanzig Jahren kreuzen sich ihre Lebenswege noch einmal.Alle vier erzählen uns ihre eigene Geschichte. Vier Leben, vier Schicksale aus vierverschiedenen Perspektiven und am Ende ein ganz besonderer Roman. Es geht um die zentralen Themen wie Zufall, Schicksal, Liebe, Schuld und Tod. Und um das Bleiben in den verschiedensten Variationen: in der Heimat bleiben, bei der Familie oder dem Ehemann bleiben, sich selbst treu bleiben und nicht zuletzt überhaupt am Leben bleiben.

Jeannine Beihofer 

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Das Leben ist gut (Alex Capus)

Das Leben ist gut

Alex Capus

Hymne auf die LiebeIn seinem neuen Roman stellt Alex Capus einen Erzähler in den Mittelpunkt, der mit sich selbst im Reinen ist, der mit scharfem und versöhnlichem Blick das verteidigt, was im Alltag und in der Hektik schnell übersehen wird. Mittelpunkt der Geschichte ist Max, Schriftsteller und Kneipenbesitzer in einer Schweizer Kleinstadt. Seine Frau Tina geht nach 25 Ehejahren für ein Jahr nach Paris und lässt Mann und drei Söhne zurück. In dieser Zeit wird Max bewusst, was ihm wirklich im Leben wichtig ist. Es ist ein Roman über das Menschsein, gute Freundschaften und das Leben - vor allem aber eine Hymne auf die Liebe.

Barbara Casper

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Ein wenig Leben (Hanya Yanagihara)

Ein wenig Leben

Hanya Yanagihara

Ein gewaltiges, aufwühlendes BuchSelten hat mich das Schicksal einer Romanfigur so tief berührt wie das von Jude St. Francis, der Hauptperson der Geschichte. Diese nimmt ihren Anfang recht harmlos, als vier ehemalige Collegefreunde in New York die ersten Schritte in ihr Berufsleben als Künstler, Architekt, Schauspieler und Anwalt tun. Allerdings trägt einer von ihnen eine unerträglich schwere Last mit sich, über die er nicht imstande ist zu sprechen…Es geht um Gewalt und Verdammnis. Um bedingungslose Freundschaft und Liebe und die Hoffnung auf Erlösung. Ein in jeder Hinsicht extremes Buch, das mich schwer erschüttert hat und auch staunen ließ, wie stark man mit einem letztlich erfundenen Leben und Leiden mitfühlen kann.

Jutta Schleinkofer 

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Lila (Marilynne Robinson)

Lila

Marilynne Robinson

„Hätte sie geahnt, was für ein Trost noch kommen würde, wäre sie mit sich weniger hart gewesen.“Während der Großen Depression wird das Findelkind Lila von der Wanderarbeiterin Doll aufgenommen und großgezogen. In einer rauen Welt und einer unsicheren Zeit geben die beiden sich emotionalen Halt. Als Doll stirbt, verdingt sich Lila – inzwischen erwachsen –  eine Weile als Hure, bis sie wieder ein Nomadenleben aufnimmt. Irgendwann begegnet sie dem sehr viel älteren Prediger John und zwischen diesen beiden Menschen, die vordergründig gar nicht zusammenzupassen scheinen, entwickelt sich große Zuneigung und Liebe. Das könnte ganz furchtbarer Kitsch sein, ist es aber nicht. Denn Marilynne Robinson – Pulitzer-Preisträgerin und übrigens eine von Obamas Lieblingsautorinnen – ist eine wirkliche Könnerin. Ohne immer ganz in der Chronologie zu bleiben, schreibt sie aus Lilas Perspektive in einer Art poetischer Umgangssprache. Dass sie gläubige Protestantin ist, merkt man dem Buch an, denn Religion ist oft ein Thema in den Gesprächen. 

Elke Weirauch-Glauben   

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Luana (Luiza Sauma)

Luana

Luiza Sauma

„Die Vergangenheit besitzt einen bestimmten Geruch, nicht wahr? Für mich riecht sie nach Brasilien.“Der Brasilianer André lebt seit Jahrzehnten in London. Er ist verheiratet, hat zwei Töchter und verdient sein Geld als Hausarzt. Als André eines Tages einen Brief aus Brasilien bekommt, erinnert er sich zurück an das Jahr 1985: In diesem Jahr starb Andrés Mutter bei einem Autounfall. André und sein jüngerer Bruder Thiago versuchen irgendwie zurechtzukommen, ihr Vater stürzt sich in seine Arbeit als Schönheitschirurg und ist kaum noch zu Hause. Aber die Haushälterin Rita und ihre Tochter Luana sind für die beiden da….„Luana“ ist ein Roman über eine Liebe zur „falschen“ Zeit und unter „falschen“ Umständen, die Jahrzehnte überdauert, und darüber, dass man manche Versäumnisse im Leben nicht wiedergut- machen kann. 

Ulla Leber 

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Du hättest gehen sollen (Daniel Kehlmann)

Du hättest gehen sollen

Daniel Kehlmann

Raffinierte SpukgeschichteEin einsam gelegenes Ferienhaus in den Bergen. Aber etwas stimmt nicht. Ein junges Ehepaar mit Kind hat für ein paar Tage dieses komfortable Haus gemietet. Das Kind erzählt wirre Geschichten aus dem Kindergarten, die Frau tippt Nachrichten ins Telefon, und der Mann - ein Drehbuchautor - schreibt Ideen und Szenen in sein Notizbuch. Aber mehr und mehr notiert er auch anderes - eheliche Spannungen, Zwistigkeiten. Vor allem die seltsamen Dinge, die rings um ihn geschehen. Daniel Kehlmann erzählt in diesem kleinen Bändchen eine raffinierte Spukgeschichte. Im Haus spukt es und der Boden beginnt zu schwanken.

Barbara Casper  

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Unsere Seelen bei Nacht (Kent Haruf)

Unsere Seelen bei Nacht

Kent Haruf

Spätes GlückHolt, eine fiktive Kleinstadt in Colorado: Eines Tages klingelt die 70-jährige Addie, sie ist Witwe, bei ihrem ebenfalls alleinstehenden Nachbarn Louis. Zögernd fragt sie Louis, ob er nicht ab und zu Lust hätte, bei ihr zu übernachten, da sie nachts allein so schlecht schlafen kann. So beginnen die beiden sich jeden Abend zu treffen und Louis übernachtet bei Addie. Die beiden erzählen sich ihr Leben und eine späte Liebe und Freundschaft entwickelt sich, die beiden sehr viel bedeutet. Doch die Bürger des kleinen Vororts und selbst Addies eigener Sohn kommen mit dieser Situation nur schwer zurecht. Ein berührender Roman über das späte Glück zweier Menschen. 

Ulla Leber   

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Das geträumte Land (Imbolo Mbue)

Das geträumte Land

Imbolo Mbue

American Dream?!Jende Jonga, ein in New York lebender kamerunischer Einwanderer, ist auf der Suche nach einem besseren Leben für sich und seine Familie. Er kann sein Glück kaum fassen, als er einen Job als Fahrer von Clark Edwards bekommt, einem leitenden Manager bei Lehmann Brothers. Clarks Ehefrau bietet Jongas Frau Neni sogar an, im Sommerhaus der Edwards als Nanny zu arbeiten. Endlich bekommen Jende und Neni die Chance in Amerika Fuß zu fassen. Sie malen sich ihre Zukunft in den buntesten Farben aus. Doch schon bald zeigen sich feine Risse in der Fassade ihrer Arbeitgeber. Dann erschüttert der Zusammenbruch von Lehman Brothers die Finanzwelt. Jende verliert seinen Job, und die Familie versucht verzweifelt, ihren amerikanischen Traum zu retten. Durch den Crash wird aber auch das Leben der Clarks dramatisch auf den Kopf gestellt. Imbolo Mbue hat einen klugen Roman geschrieben, voller Empathie, Wärme und präzisen Beobachtungen. 

Anja Saly   

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Der Club (Takis Würger)

Der Club

Takis Würger

Gerechtigkeit oder RacheEin kleines (240 Seiten), aber feines Debüt  zwischen Krimi und Entwicklungsroman. Der „Club“ ist eine elitäre Studentenverbindung im altehrwürdigen Cambridge. Die Mitglieder (männlich!) sind meist Abkömmlinge des Adels und Geldadels und schon ihre Väter haben im Club Bünde und Ränke fürs Leben geschmiedet. Nicht so der deutsche Hans Stichler. Er kommt aus einfachen Verhältnissen. Seine Eltern sind früh gestorben weshalb er im Internat aufgewachsen ist. Der einzige Lichtblick für den introvertierten Hans war dort das Boxtraining mit dem Koch-Mönch. Kurz vor dem Abitur taucht seine in England lebende Tante auf und bietet ihm einen Deal an: sie vermittelt ihm ein Stipendium in Cambridge, dafür soll er sich Zugang zum Inner Circle des Pitt Clubs verschaffen und ein Verbrechen aufklären. Sein Box-Talent ist dafür die Eintrittskarte. Wie Hans gerät auch der Leser in den Bann der ungewöhnlichen Atmosphäre, die im Club herrscht. Eine Atmosphäre, die Takis Würger gut beschreiben kann, weil er selbst ein Jahr in Cambridge studiert und in einem Club geboxt  hat.

Margret Thorwart

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Das große Wissens-Sammelsurium (James Brown & Richard Platt)

Das große Wissens-Sammelsurium

James Brown & Richard Platt

ab 10 Jahren und für alle

Nicht darin blättern, wenn man eigentlich keine Zeit hat!
Was macht man mit einem Roringstek? Was war nochmal der Unterschied zwischen Altocumulus und Cirrocumulus? Wofür braucht man eine Ausgleichserife? Wo befinden sich Otolith-Knochen? Gehört die Fibonacci-Folge zu einer Fernsehserie? Was bedeutet „Schlepper“ in Bezug auf Pinsel? Wer sich schon mal Fragen dieser Art gestellt hat oder einfach nur sein Allgemeinwissen erweitern möchte, sollte zu diesem Buch greifen. 30 Themen werden auf je einer Doppelseite mit Grafiken und Texten so erklärt, dass man schnell die Zeit vergisst, dafür aber für jedes Quiz seine Chancen enorm erhöht!

Sven Puchelt   

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Wazn Teez? (Carson Ellis)

Wazn Teez?

Carson Ellis

ab 5 Jahren

An mirobelli Buxl. Jip!
„Wazn teez?“ fragen sich am Anfang des Buches einige Insekten, als sie ein paar grüne Blätter aus der Erde sprießen sehen. „Mi nanüt.“ „Mi mori an Plumpse.“ „Wazn fümma Plumpse?“ Was sich hier wie Kauderwelsch liest, ist in diesem Bilderbuch eine durchdachte Fantasiesprache, mit der wir die kleinen Helden durch ein Insektenjahr begleiten. Dabei geht es oft lustig zu, aber spannend wird es auch und sogar romantisch. Eigentlich ist es unmöglich dieses Buch nur mit Worten zu beschreiben, also kommen Sie vorbei und lassen Sie sich von diesem außergewöhnlichen Buch begeistern.

Sven Puchelt 

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Frühling mit Freund (Annette Herzog)

Frühling mit Freund

Annette Herzog

ab 5 Jahren

Frühlingsverrückte Vorlesegeschichten
Der Mumpf erwacht aus seinem Winterschlaf und wird bereits sehnsüchtig von der kleinen Schneeeule erwartet, welche die verrücktesten Ideen hat, um dem Frühling auf die Spur zu kommen. Wie zum Beispiel eine Schlittenfahrt in der Badewanne, eine Dusche unter Eiszapfen und ein großes Frühlingsfest.
Der eher kontaktscheue Mumpf steht diesen Ideen erstmal skeptisch gegenüber, merkt aber dann, wie viel Spaß er dabei hat. Dabei lässt er sich immer mehr auf die quirlige Schneeeule ein, und eine dicke Freundschaft zwischen den beiden entsteht.
Ein tolles Vorlesebuch mit liebenswerten Charakteren und wunderbaren Illustrationen. Das Vorlesen bereitet sehr viel Spaß und meine Kinder warteten gespannt auf die nächste verrückte Idee der Schneeeule.

Patricia Mock

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Viele Grüße, deine Giraffe (Megumi Iwasa & Jörg Mühle)

Viele Grüße, deine Giraffe

Megumi Iwasa & Jörg Mühle

ab 7 Jahren

Eine tierische Brieffreundschaft
Giraffe ist einsam, aber vielleicht gibt es da hinter dem Horizont auch jemanden, der einsam ist? Gut, dass Pelikan gerade einen Postdienst eröffnet hat. Giraffe schreibt einen Brief, den Pelikan dem ersten Tier überbringen soll, das er hinter dem Horizont trifft. So entwickelt sich eine Brieffreundschaft zwischen Giraffe und Pinguin. Sie beschreiben einander ihr Aussehen - „Was, um alles in der Welt, ist ein Hals?“ - und ihr Leben. Sie warten jeweils ungeduldig auf Antwortbriefe, und Giraffe beschließt eines Tages Pinguin zu besuchen. Megumi Iwasa erzählt in diesem kleinen Briefroman vom Zauber des Fremden, vom Warten, von Freundschaft und dem Glück, dies alles zu teilen. Illustrator Jörg Mühle hat die Geschichte kongenial in Szene gesetzt. 

Sven Puchelt  

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Mein Freund Pax (Sara Pennypacker)

Mein Freund Pax

Sara Pennypacker

ab 10 Jahren

Eine berührende Freundschaftsgeschichte
Schon das Cover dieses Buches ist außergewöhnlich ansprechend. Gestaltet hat es der Illustrator Jon Klassen, der auch für die Innenillustrationen verantwortlich ist. Diese Illustrationen begleiten gekonnt und unaufdringlich die Geschichte um die Freundschaft des zwölfjährigen Peter zu seinem Fuchs Pax, den er als Welpen gefunden und dann großgezogen hat. Diese Freundschaft lässt Peter die Spannungen zwischen ihm und dem Vater ertragen. Doch dann kommt ein Krieg und Pax wird von Peter getrennt. Wie Sara Pennypacker diese Geschichte abwechselnd aus der Sicht des Jungen und des Fuchses erzählt, ist großartig und wird jede Leserin und jeden Leser bewegt zurücklassen. Klassikerpotenzial!

Sven Puchelt

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Ana und Zak (Jessica Brody )

Ana und Zak

Jessica Brody

ab 12 Jahren

An welchem Faden hängst du?
Ana und Zak sind die beiden Hauptfiguren des witzigen und zugleich tiefgründigen Jugendromans von Brian Katcher. Verschiedener  kann man wirklich nicht sein: Hier die besonnene, kluge Ana mit klaren Zielen vor Augen und dort Zak, der charmante Nichtstuer, der hofft, mit etwas Glück und einer gehörigen Prise Mogelei zum Schulabschluss zu kommen. Beide fahren notgedrungen gemeinsam zu einem Quiz-Bowl-Wettbewerb nach Seattle.
Doch damit nicht genug, sie müssen Anas jüngeren Bruder wiederfinden, der heimlich zu einer Sci-Fi-Fantasy-Comic-Convention ausgebüxt ist, die dort zur gleichen Zeit stattfindet.
Die beiden  Hauptfiguren tauchen ab in eine surreale Welt voll Komik und unvorstellbaren Hindernissen. Sie begeben sich auf eine „Quest”, für die ihnen nur diese eine Nacht Zeit bleibt. Und während die Handlung rasant Fahrt aufnimmt, kommen die beiden sich ganz allmählich immer näher.
In einer Welt voll Masken, in der jeder eine Rolle zu spielen hat, öffnen sich Ana und Zak mehr und mehr und offenbaren einander ihre verletzliche Seite. Katcher beschreibt seine Figuren mit viel warmherziger Sympathie, was ihn aber nicht daran hindert, sie in dieser Nacht von einer aberwitzigen Situation in die nächste zu jagen.
Erst am nächsten Morgen bekommen sie und auch der Leser Zeit zum Luftholen. Und siehe da, es hat sich eine Menge verändert.

Elke Weirauch-Glauben   

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...


Als ich dich suchte (Lauren Oliver)

Als ich dich suchte

Lauren Oliver

ab 13 Jahren

Das Leben fliegt aus den Gleisen
Nick und Dara sind zwei unzertrennliche Schwestern, die trotz ihrer sehr unterschiedlichen Wesenszüge, immer füreinander da sind.
Doch dann küsst Dara Nicks Jugendfreund, und als Nick einen Autounfall verursacht, bei dem Daras Gesicht schwer verletzt wird, ist plötzlich nichts mehr so, wie es einmal war. Familie, Freundschaft, ja das Leben selbst stehen auf dem Prüfstand. Obwohl die Schwestern nicht mehr miteinander reden, spürt Nick, dass Dara in eine schlimme Sache verwickelt ist, und als sie schließlich verschwindet, versucht Nick alles, um ihre Schwester zu finden.
Der Jugendroman ist jeweils aus der Sicht der beiden Hauptfiguren geschrieben, daneben stehen Protokolle, Briefe, Zeitungsberichte und Tagebucheinträge. Lauren Oliver kann so ihre Protagonisten und deren Verhalten sehr nachvollziehbar darstellen.
Aber Vorsicht! Wer glaubt, hier einen “einfachen”, wenn auch spannenden Thriller mit zarter Liebesgeschichte zu lesen, sollte auf eine Überraschung gefasst sein. Lauren Oliver hat einen doppelbödigen Jugendroman geschrieben, in dem das Leben wahrhaftig „aus den Gleisen gesprungen ist”.

Elke Weirauch-Glauben   

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit...